“Das Phänomen Bruno Gröning” 3-teiliger Dokumentarfilm

Karte-BG-01

Seit vielen Jahren beschäftigt sich Thomas Busse mit dem Leben und der Lehre Bruno Grönings, der in den fünfziger Jahren vor allem in Deutschland sehr bekannt wurde. In den Medien bezeichnete man ihn als sogenannten „Wunderheiler“. Unzählige Kranke, vom In- und Ausland, suchten ihn in verschiedenen Städten Deutschlands auf. Immer wieder wurde von Heilungen berichtet, die man mit ihm in Verbindung brachte. Selbst als unheilbar Diagnostizierte bezeugten in eidesstattlichen Erklärungen seine Heilkraft.

Die einen sahen in ihm einen neuen Messias, andere verspotteten ihn als Scharlatan. Mediziner und Wissenschaftler standen vor einem Rätsel. Gröning wurde zum Phänomen. Vor allem die Ärzteschaft stand diesem Mann mehr als skeptisch gegenüber. Gröning wurde aufgrund des Druckes der Ärzteschaft der Prozess gemacht. Er erhielt Heilverbot. Obwohl er bereits 1959 verstarb, hielt die Faszination um seine Person an.

 

Thomas Busse: „Mir lag fern Bruno Gröning in irgendeiner Form zu glorifizieren. Mit aller Sachlichkeit habe ich mich bemüht ausschließlich Fakten aneinanderzureihen, die für sich eine deutliche Sprache sprechen. Dabei hat mich besonders die hochbrisante Auseinandersetzung zwischen Geistheilung und Allgemeinmedizin interessiert. Ich bin froh und sehr dankbar, dass mir so viele Menschen bei dieser aufwendigen Arbeit geholfen haben. Nach meiner Überzeugung sollte man sich mit dem Thema ´Heilung auf geistigem Weg` viel mehr, viel offener und viel selbstverständlicher auseinandersetzen. Sicherlich gibt es auf diesem Gebiet auch Bereiche der Scharlatanerie. Doch wenn es um die Gesundheit vieler Menschen geht, die aus Sicht der Allgemeinmedizin als unheilbar gelten, wäre es unverantwortlich, sehr ernst zunehmende Alternativen einfach zu ignorieren.“

 

Zur Information: Viele Jahre engagierte sich Thomas Busse im Bruno Gröning Freundeskreis, einer Organisation, die sich heutzutage, wie andere auch, für die Verbreitung der Lehre Grönings einsetzt. Aus persönlichen Gründen hat Thomas Busse, unabhängig von den Arbeiten zum Dokumentarfilm, immer mehr Abstand von dieser Gruppierung genommen und gehört ihr seit Jahren nicht mehr an.

 

Aktuelle Aufführungstermine: www.bruno-groening-film.org

 

Mehr Informationen zu Bruno Grönings Leben und Lehre: Informationskreis: Leben und Lehre Bruno Grönings e.V.

 

In unserem Shop finden Sie Bücher und Postkarten zum Thema Bruno Gröning!

 

 

 

logo gold